Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Tagebuch eines Trainees Teil 6: Von Berufsunfähigkeitsversicherung bis Unfallplus

eingestellt von Friederike Freidank am 6. Dezember 2018

Anfang November ging es für mich in einen neuen Bereich der OSPA. Ich verbrachte 1 ½ Wochen im Bereich Absicherung und Vorsorge. Wer von euch schon einmal bei uns im OSPA Zentrum war, hat vielleicht gesehen, dass sich im Erdgeschoss auf der rechten Seite ein Versicherungszentrum befindet. Dort sitzen die Spezialisten für Versicherungen und auch ich konnte mich dort einige Tage lang umsehen. Ich war gespannt auf die Zeit in diesem Bereich, da mir Versicherungen aus meinem privaten Umfeld eher als langweiliges Thema, mit dem man sich aber beschäftigen MUSS in Erinnerung lag. Ich erzähle euch einfach von zwei Tagen im Bereich Versicherungen.

Arbeit im Versicherungszentrum          

Gleich am ersten Tag durfte ich mir ein Bild von der Versicherungshotline machen. Diese ist jeden Tag geöffnet für Kunden und Mitarbeiter der OSPA. Mindestens zwei Versicherungsspezialisten stehen dort den ganzen Tag zur Verfügung und bemühen sich sehr, allen Fragen gerecht zu werden. Für die Mitarbeiter stehen sie als helfende Hand zur Seite, genauso wie für die Kunden. Später durfte ich mich zu einer Kollegin setzen, die alle möglichen Schäden aufnimmt. Ihr könnt euch nicht vorstellen, was dort alles für Geschichten gemeldet werden – von Wildunfällen, über geplatzte Schläuche einer Waschmaschine, bis zu Heizungen, die aus der Wand gebrochen sind.

An meinem letzten Tag durfte ich eine Mitarbeiterin zu einem Außentermin nach Rövershagen begleiten. Mit einem roten OSPA-Flitzer bogen wir vor Öffnung der Filiale schon um die Ecke und brachten Materialien für eine KFZ-Aktion mit. Außerdem gab es noch einige Informationen zu der Aktion für die Berater. Zum Mittag hatte ich mein Abschlussgespräch und konnte noch alle meine Fragen zum Bereich Absicherung und Vorsorge loswerden, die mich in den vergangenen Tagen beschäftigt hatten.

Fazit: Versicherungen sind nicht so langweilig, wie sie vielleicht wirken mögen. Ich hab tatsächlich viele interessante Sachen erfahren über einzelne Versicherungen und bin jetzt gut gerüstet.

Übrigens: Wer meinen letzten Eintrag gelesen hat, fragt sich jetzt sicher, was es mit dem ersten eigenen Beratungsgespräch auf sich hat. Ich habe viele Inhalte kennengelernt und die Kommunikation spielt beim Thema Versicherungen eine wichtige Rolle – so wurde ich gefragt, ob ich selbst ein Gespräch an einem Testkunden durchführen möchte. Das überlasse ich aber doch lieber den Spezialisten 🙂

Mit der nächsten Station beende ich meine Rotation durch die OSPA. Seid also beim nächsten Mal unbedingt dabei, wenn es die Gesamteinschätztung gibt.

Tagebuch eines Trainees Folge 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.